Wednesday, September 2, 2015

Sozialtheorie Verstehen

Vortrag und Diskussion (KüfA + Bar)

Dienstag, 08.09.2015 – 20 Uhr
JUP, Florastr.84, 13187 Berlin – Zugang übers Café

Und weiter geht’s mit einem unfassbar unbekannten Genie aus UK. Mit Derek Layders „Understanding Social Theory“ kommen Erstsemester von quasi Null auf 100, und lernen komplizierte Theorien einzuordnen BEVOR sie sich darin verlaufen. Layder ordnet die bedeutendsten Sozialtheorien in ihrer Sichtweise auf DEN Dualismus schlechthin: die Unterscheidung in zwischenmenschliche Beziehungen (Individuum, Handlungen, Agency) und institutionelle Ordnung (Gesellschaft, System, Struktur). Das Buch bringt eine Klarheit in dieses Dickicht, die nur von einem intensiven Abgleich mit dem Alltag und den Ergebnissen empirischer Forschung herrühren kann. Schließlich entwickelt er aus diesem Überblick eine eigene Theorie, die ausnahmsweise nicht das Rad von neuem erfindet, womit so manch Anderer berühmt wurde. Stattdessen verortet er sich in einer Denktradition, die bis in die Antike zurück reicht und fügt die brauchbarsten Bausteine zusammen. Seine „Theorie der Sozialen Bereiche“ ist so einfach zu verstehen und so realistisch, dass es einem die Socken auszieht. Und: Macht und Herrschaft spielen darin selbstverständlich eine zentrale Rolle. Das Buch ist also der ideale Einstieg für die folgenden Veranstaltungen, in denen wir uns einem realistischen und emanzipatorischen Verständnis von Macht und Herrschaft nähern werden.

Layder, Derek (2006) Understanding Social Theory (2nd Edition). Sage, London